Neugründung

Im Jahr 2005 verließen viele aktive Pfadfinder, aus beruflichen Gründen, den Stamm. Somit war die aktive Pfadfinderarbeit in Bad Arolsen gefährdet.
Das Stammesleiteramt wurde an Manuel Krauß übergeben, der dann 2006 mit Michael Rock und Carsten Sonntag die erste neue Gruppe mit dem Namen „Phönix“ eröffnete. 2012 wurde sowohl das 50 jährige Jubiläum des Stammes „Hohenstaufen“ gefeiert, als auch ein Förderkreis ins Leben gerufen der von Ehemaligen und Eltern geleitet wird. Diesem Förderkreis verdanken wir unter anderem seit 2013 einen neuen Ofen.
Nach zahlreichen Fahrten mit dem Höhepunkt Irland 2013, übernahm David Sax die Stammesleitung, der ebenfalls eine weitere Gruppe eröffnete, die später auf den Namen „Wölfe“ getauft wurde.
Langsam wuchs der Stamm Hohenstaufen und unter der Stammesleitung von David Sax wurde 2015 die Gruppe „Schleiereulen“ und 2018 die Gruppe „Rehe“ gegründet. So bereisen momentan unsere 4 Gruppen verschiedene Länder oder starten Aktionen rund um unsere Hütte und im Rest von Deutschland.
Heute dürfen wir uns über mehr als 60 aktive Mitglieder freuen. Durch die hohe Kinderanzahl sind unsere Gruppen zur Zeit voll ausgelastet. Wir hoffen aber mit der nächsten Generation wieder neue Gruppen gründen zu können.
Im Frühjahr 2020 wurde die Stammesleitung an Raphael Hampe übergeben.

Gründungsgeschichte

Die Geschichte des Stammes Hohenstaufen in Bad Arolsen begann im Jahre 1946 damals unter dem Namen „Walter Flex“. In diesem Jahr wurde die erste Gruppe „Goten“ ins Leben gerufen, sie gehörte damals noch dem Bund Deutscher Pfadfinder an.
Im selben Jahr wurde auch die erste Mädchen Gruppe eröffnet. Zehn Jahre später wurde die Pfadfinder Arbeit in Bad Arolsen neu aufgestellt, als Teil des Bundes „Großer Jäger“, dem wir immer noch angehören.
Dem Stamm stand damals als Treffpunkt die Hütte am Hebberg zu Verfügung. Die beiden ersten Gruppen mit den Namen „Normannen“ und „Walter Flex“ gehörten dem Kasseler Stamm „Luchs“ an.
1962 wurde der Stamm in Bad Arolsen zu „Hohenstaufen“ umbenannt, unter diesem Namen besteht er bis heute.
Unsere Hütte wurde 1976 zum Driesch verlegt, wo wir uns mehrmals die Woche treffen. In den weiteren Jahren wurden mehrere Gruppen gegründet und es fanden viele Fahrten mit unterschiedlichen Zielen statt.

Hütte

An der Hütte selbst finden ständige Veränderungen und Verbesserungen statt, so dass wir sie
individuell an unsere Bedürfnisse anpassen können.
So bekamen wir 2017 neue Fenster und erneuerten in Eigenarbeit, mit Unterstützung eines
befreundetet Dachdeckers, das Dach unserer Hütte im Herbst 2019. Im Sommer des selbigen Jahres
wurde auch das Bad komplett saniert

In Zukunft haben wir noch viele weitere Bauprojekte an unserer Hütte vor. Den Kindern soll die
kreative Mitgestaltung an ihrer Umgebung ermöglicht werden.

Unsere Webseite

Besucht uns auf usnere Webseite